Wo liegt das Ahrntal?

Folgt man der Straße von der Kleinstadt Bruneck aus gegen Norden, so gelangt man nach zwölf km Fahrt durch ein breites U-Tal in den Tauferer-Boden, eine relativ weite, von steil ansteigenden Bergen umsäumte Ebene. Am Nordende des Tauferer Bodens liegt zu Füßen der imposanten Burg Taufers der Hauptort des Tauferer-Tales, Sand in Taufers (865m). Hier wird das Tal nun schluchtartig eng, die Straße windet sich um den "Klapf", auf dem die Burg Taufers steht, und steigt dann stetig an.

Ahrntal

Wir sind im Ahrntal. Bei Luttach (970 m), der ersten Ortschaft der Gemeinde Ahrntal, weitet sich das Tal wieder und läuft 25 km weiter bis zur Birnlücke, einem Joch, wo die Ahr entspringt, die dem Tal den Namen gegeben hat. Diese mündet südwestlich von Bruneck, bei Stegen in die Rienz.
Bei Luttach zweigt in westlicher Richtung das Weißenbachtal ab, ein kleines Seitental mit dem gleichnamigen Dorf auf 1334 m Höhe. Nach der Ortschaft Luttach steigt das Ahrntal weiter an: Es folgen die Ortschaften St. Johann (1018 m), Steinhaus (1054 m), St. Jakob (1192 m) und St. Peter (1345 m). Alle diese Dörfer bilden die Gemeinde Ahrntal (187,28 km2, 5555 Einwohner- Stand: 31. 12. 2000).
Nach der Ortschaft St. Peter verengt sich das Tal wieder schluchtartig. Die Straße windet sich zwischen steilen Felswänden und der reißenden Ahr hinauf zum Dorf Prettau (1475 m). Zusammen mit dem Weiler Kasern (1582 m) bildet dieses Dorf die nördlichste Gemeinde Italiens.

Fotos: © Steger Konrad
Zurück