Allerheiligen


Um Allerheiligen war es Brauch, dass die Patenkinder von ihren Paten ein Weizenmehl-Gebäck zum Geschenk erhielten. Die Mädchen bekamen eine Henne, die Jungen ein Ross aus Brotteig.


Pitschilesingen


In der Woche nach Allerseelen gehen abends Gruppen von vermummten Sängern von Bauernhaus zu Bauernhaus und singen vor den Häusern zuerst ein Armenseelen- und dann -als Zugabe und Dank- ein weltliches Lied. Daraufhin wirft der Hausherr Brote in den Rückenkorb des Trägers, der, um nicht erkannt zu werden, mit hoher, verstellter Stimme mit "Fogeltīs Gött, fogeltīs Gött, in Himmbl auchn" dankt. Früher backten die Bauern für diese Zeit eigene kleine Brote, die "Pitschilan". Das "Pitschilesingen" war lange Zeit ein Vorrecht armer Leute, die sich auf diese Weise für eine Weile das tägliche Brot sicherten.


Đ Öffentliche Bibliothek Ahrntal

Zurück


Diese Seite wurde am 16. September 2002 aktualisiert.
Optimiert für IE 5 und 1024  X 768 Pixel