Humor aus dem Ahrntal IV




Schlagfertig!


Der Tschasra, ein im ganzen Ahrntal bekannter Spaßvogel aus St. Peter, kehrt am Tag nach dem "PiŽtra Kischta" im Gasthaus "Klomme" zu. Dort trifft er den alten Neuwirt, der ebenfalls für seine derben Späße bekannt war. Der Neuwirt will den Tschasra "tikkn" und fragt ihn: "Isch se wou, daß geischto dou an PiŽtra Kischta uado dohungoscht isch?" Da kommt der Neuwirt aber beim Tschasra an die falsche Adresse, denn dieser antwortet schlagfertig: "Se isch a Brüido va den giwesn, wos in Winto in do Neuwiischt-Schtubm dofröüong isch."



Der Tschasra, das Ahrntaler Original und seine Familie



Hintosche hausn

Der Tschasra wohnte beim Unterhauser in der Klamme von St. Peter. Einmal fragt ihn jemand wie es ihm denn gehe. "Güit", gibt er zur Antwort, "hintosche zi hausn gschoff i neit, wail gschwind do Klopf züicha isch, und fidosche a neit, wail föü do Boch isch!"





Vogelt's Gött, Prouta

Einmal holt der Tschasra seine Rente auf dem Postamt in Steinhaus. Nachdem er sonst allerhand erledigt hat, macht er sich auf den Heimweg, zufuß natürlich. Als er beim Prouta in Steinhaus vorbeikommt, hält ihm der alte Prouta, der ebenfalls ein Spaßvogel war und den Tschasra schon von weitem erspäht hat, einen frischgebackenen "Krautan" hinter dem Fenster entgegen, in der Meinung er könne den Tschasra "tikkn". Der Tschasra aber rammt mit seiner Faust die Fensterscheibe ein, reißt ihm den "Krautan" aus der Hand und schreit zum Fenster hinein: "Vogelt's Gött, Prouta!"

Humor 1 |  Humor 2 |  Humor 3 |  Humor 5 | 

Diese Seite wurde am 01. Februar 2004 aktualisiert.
Optimiert für IE 5 und 1024  X 768 Pixel